Hannah, Lenja W und Jim berichten vom Besuch der Feuerwehr:

Am Montag, den 26.11.2018 waren erst zwei, später drei Feuerwehrmänner der Feuerwehr VG Kaisersesch bei uns in Brohl.

 

 

Mike, Alex und Tim zeigten uns Zweit- und Drittklässlern, wie man zum Beispiel ein Streichholz richtig anzündet. Bevor wir in Gruppen Experimente machen und einen Notruf nachspielen durften, haben wir darüber gesprochen, dass es das „gute“ und „schlechte“ Feuer gibt: schlechtes Feuer ist es z.B. wenn es in einem Haus brennt und gutes Feuer ist z.B. das Feuer einer Kerze, die Licht, Wärme und Gemütlichkeit spendet.

Die Nummer des Notrufs haben wir mit einem „Daumentrick“ gezeigt bekommen. Außerdem hat uns Mike erklärt, was ein Feuer zum Brennen braucht: Sauerstoff, brennbares Material und Temperatur und welches Feuer mit was gelöscht werden kann.

Danach begann die Gruppenarbeit. Eine Gruppe blieb im Flur vor der Bücherei, wo Alex und Mike ein Telefon aufgebaut hatten. Wir haben uns einen Notfall ausgedacht: ein Computer brennt in der Schule und mussten jetzt die Feuerwehr anrufen. Die Kinder, die die Feuerwehrleitstelle spielten stellte uns viele Fragen: Wo steht der Computer? In welchem Stockwerk sind wir? In welchem Raum sind wir? Und wie viele Personen befinden sich noch vor Ort? Dann kamen die „Feuerwehrkinder“ und retteten uns.

Die zweite Gruppe, die im Entdeckertagraum bei Mike blieb, führte ein Experiment mit einem Teelicht, das im kleinen Schüsselchen schwamm. Erst haben wir diese Schwimmkerze mit einem Streichholz angezündet und danach ein Glas ins Wasser über die Kerze gestülpt: wir haben beobachtet, dass die Kerze nach ein paar Sekunden ausging und das Wasser unter das Glas eingezogen wurde.

Auch ein Playmobilhaus durften wir uns anschauen und Mike zeigte uns, was passiert in einem Haus, wenn es brennt. Wie es sich anhört, wenn die Rauchmelder angehen. Wie sich der Rauch ausbreitet, wenn Fenster und Türen geschlossen sind oder wenn alles offen steht.

Zum Schluss hatte Alex sich den kompletten Feuerwehranzug mit Sauerstoffmaske angezogen und manche Jungen durften auch in die Rolle eines Feuerwehrmannes schlüpfen und sich „verkleiden“.

Nach einem Abschlusskreis durften wir uns noch kleine Leseheftchen und Ausmalbücher nach Hause nehmen. Es war ein interessanter, spannender und lehrreicher Vormittag mit den drei Feuerwehrmännern.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok